Materialwahl

 

Das Spiel mit dem Kreislauf der Natur

 „Alles was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“

Charles Darwin

Die Wertschätzung der Natur wurde mir in die Wiege gelegt.

Darum nutze ich sorgfältig ausgewählte Materialien und regionale Hölzer.


Mondholz

Mondholz und seine Eigenschaften

- Warum ich Mondholz sehr gerne verwende:

Schon als kleiner Junge erklärte mir mein Opa, das  Mondholz die beste Wahl ist. 

Für alt hergeholtes Wissen, was durch den Druck der Wirtschaft verloren gegangen ist, bringen Jahrhunderte alte Holzbauten, die noch immer stehen, den Beweis.

Mondholz sind Bäume, die unter Berücksichtigung des Mondkalenders im Winter gefällt werden. Dadurch erhält das Holz besondere Qualitäten. Es ist trockener, härter und beständiger.

Aus persönlicher Erfahrung weiss ich, dass es langsamer verbrennt und sich schwieriger entzündet.


Altholz

Dem Holz ein zweites Leben geben

Alte Ställe und Hütten werden abgerissen und wieder verwendet. Es bedarf Erfahrung und Wissen über dieses traditionelle Handwerk für eine fachgerechte Bearbeitung.


Oberflächen-Behandlung

Mit natürlichem Leinöl und Tungöl kann ich Oberflächen veredeln, anfeuern und vor Verschmutzung schützen.


Dämmstoff

Hanf ist mehr als eine Droge:

 

Eine vielseitig anwendbare Wunderpflanze.

Früher wurde Hanf vielseitig verarbeitet, z.B Textilien, Seile, sogar das Ford T-Modell, dass mit Hanf Benzin fuhr.

Bauern in den USA, die Hanf anbauten, wurden während den Weltkriegen vom Kriegsdienst befreit. Schon in der frühen Menschheitsgeschichte wurde Hanf als Dämmstoff verwendet.

Es wurde durch die neue, aufkommende Industrie verdrängt.

 

Vorteile:

  • 100% Naturstoff, ist  problemlos recyclebar /Kein Sondermüll.
  • Hanf hat keine Proteine, darum gibt es keine Keimbildung / Schimmelpilz.
  • Dämmverhalten nach Eindringen von Feuchtigkeit wird immernoch gewährleistet.
  • Keine Dampfbremse nötig, da Hanf im feuchten Zustand weiter seine Dämmeigenschaften beibehält.
  • Der Dämmstoff verursacht bei der Verarbeitung weder gesundheitsgefährdenden Staub, noch unangenehmes Jucken.
  • Es wird mehr CO2 in der Pflanze eingelagert, als bei der Verarbeitung freigesetzt wird.

Kataja hat ausgewählte, regionale, selber geschlagene  Hölzer auf Lager


Bäume die Bauvorhaben weichen mussten.

  • Apfelbaum
  • Eibe
  • Ginkobaum
  • Kiefer
  • Zwetschge


Florian Kaiser |  phone:  +41 (0) 78 827 79 78

e-mail: info@kataja.ch

kataja [-cartcount]